Willkommen bei Hohl-Comics und luCas Pride!


Und damit keiner glaubt, der "doofe Koch fotografiert ja nur Blümchen", hier mal Fahrzeuge! Allerdings ohne Kennzeichenablichtung, wie es sich halt gehört...

Coole Chopper...

Heiße Renn-Bikes...

Witzige Elektro-Roller (ohne Zulassung!)...

Geile Maschinen... mit Zulassung!

Echte Roller...

Geile Imitate! Kein amerikanisches Markenprodukt...

Gut für`s Touring, bei solch einem Wetter... (COOL!)

Auch die: Ein "Sahnestück"!

Huch! Ein Spielzeug auf meiner Waschmaschine...

Aber die hier ist echt, yeah... !

Links: Nein, ich saß nicht drauf! Bin ja nicht lebensmüde!! Habe nur mein Handy darüber gehalten und den "Ofen" dabei nicht einmal berührt!

Oben: Wenn da was kaputt ginge, wäre ich mit Werkzeug und "Schrauber-Latein" echt am Ende!

"Cooles Gerät"! Die "Gehhilfe" hätte ich auch gern... ;-)

Ist für mein 78-er Mofa schon eine kleine Herausforderung!

Ob der aus Hockenheim kam? Hey Tony, deine Neue?

Hier gefällt vor allem den Mädchen die Farbe sicher gut! Meine Freundin mag sie zumindest, auch wenn ich das Teil mit meinem Mofa im Standgas überhole...

Rechts eines der neueren Mofamarken.

Eigentlich ganz hübsches Design, aber leider mit einem Rahmen-Tank.

Da sich der Tank nicht gegen einen größeren tauschen lässt, kann man somit nicht die Reichweite eines solchen Fahrzeugs erhöhen (RW., ohne Tanken).

Eine Tank-Durchrostung wäre hier fatal.

Aber etwa 15 bis 20 Jahre hält ein derartiges Mofa im Großen und Ganzen allemal. Und wer nicht weite, tankstellenfreie Strecken zurück legen muss, dem macht es wohl somit nichts... 

Ich wusste gar nicht, das es solche "Schaufensterscheiben" für die kleinen Roller gibt. Vermutlich kann man damit mit dem Wind segeln und Sprit sparen. Aber gegen den Wind... ist sicher alles wieder futsch! Na, wer es meint zu brauchen...

Das Modell ist doch schnittig! Mofa-Roller, wie man an der Sitzbank unschwer erkennt.

Leider ist das vordere, kurze Schutzblech eher ein Schmutzblech! Ich hatte auch mal soetwas.

Cooles Design hat die Enduro! Leider ist der Auspuff nicht aus Edelstahl...

Dieser Biker war ganz stolz auf sein Motorrad, was man an der liebevollen Pflege sieht - mit Recht: Geiles Teil!

Eine seltsame Form der Eleganz, aber dennoch fand ich sie gerade deshalb faszinierend. Schlank, schnittig, unaufdringlich, spritsparend und zweckmäßig... !

Kostet Treibstoff viele Dollar, fährt so mancher Bürger Roller... . ;-) Obwohl: Grün und blau?! War da nicht etwas? Na, egal...

Ahh, die gute, alte... äh DDR-Gurke (etwas anderes darf ich hier leider nicht sagen - keine Markennamen!). Ein günstiger Zweitakter, auf dem hinten das Mädel passt.

Boah, ey! Ein glänzender Motor ;-) !!! Ist aber kein amerikanischer Klassiker, auch wenn man es zunächst denken mag, aber trotzdem: Boah, ey...

Und links ist nun das "Moped" zum "Motörchen", von oben, zu sehen. COOOL...

Dem ging vermutlich die Freundin auf den Keks, mit: "Musst du so schnell fahren!?" "Leg dich doch nicht immer so tief in die Kurven!" na, und da hat er sich gedacht: Kauf´ dir doch selbst `ne Maschine! Und ansonsten - lerne meinen Gepäckträger kennen!

Vielleicht dachte er aber auch: `Ne Maus rennt irgend wann weg - mein Moped rennt - aber nicht weg:

Na, dann stecke ich meine Kohlen doch lieber in mein Bike, anstatt in Schuhe für `ne Alte zu investieren...

Sieht etwas unscheinbar aus, rennt aber auch sehr gut!

So mancher Autofahrer, der sieh auf der Autobahn sah, kennt sie im allgemeinen nur als Schatten und von hinten :-) ! Schaut mal genau hin. Die hatten beim Entwurf der Maschine echt Mühe, den Motor ins Fahrgestell zu quetschen...

Hier wieder ein Design-Brüller! Power hat sie obendrein auch noch, extra dafür einen Großraumtank - ja, ja - die Umweltschützer jaulen da wieder auf! Ihr habt ja auch Recht! Das ist eine Dreckschleuder!

Aber eine geile... ;-)

Und damit "pupst" die Schleuder der Menschheit die Umwelt voll. Bla, bla... Das machen andere aber auch!!

Ist der Auspuff nicht genial?! Mir gefällt´s! Geiles Ding...

Huch! So etwas ähnliches habe ich als Spielzeug, allerdings stellt es den amerikanischen Klassiker, den Urvater aller geilen Bikes, dar. Aber nettes Imitat...

Links: Das coole Imitat von oben!

Und siehe da, selbst das wurde vom Original abgekupfert: Belt-Drive = Keilriemen-Antrieb!

Allerdings hat das Original selten den Riemenantrieb bis ganz nach hinten, zum Hinterrad.

Meistens beschränkt sich der Riemenantrieb auf einen kleinen Teil der Übersetzung, wobei von dort aus eine Kette zum Hinterrad führt.

Dieses Bild wurde mir woanders auch schon gelöscht, obwohl man mich im Chrom-Glanz fotografieren sieht!

Ich trage eine rote Jeansweste und eine Sonnenbrille!

Etwas ungepflegt, aber auch hier "brüllt der Tiger" aus dem Tank heraus!

Eine kleine Verkleidung an der Vorderlampe hätte hier an der Windschnittigkeit eine Menge ausgemacht, ebenso am Spritverbrauch (auf lange Sicht) und dem Design bestimmt nicht geschadet.

Aber der Halter dachte wohl eher zweckmäßig, und ihren Zweck erfüllt sie allemal: Schnell von A nach B!

Der Old-Style-American-Look! Das Aussehen entspricht ganz dem klassischen Stil der 60-er und Anfang der 70-er Jahre.

Ein cooles Touring-Gerät, wenn auch der Sozius nicht wirklich bequem wirkt.

Aber wer will schon auf so einer Maschine, beim Touren, hinten jemanden drauf haben?!

Nee, auch die Freundin nicht! Höchstens ganz kurz...

Etwas unscheinbar vom Lack, sollte man sich auch bei dieser Maschine ja nicht täuschen!

Hier sehen wir zudem eine sinnvolle Verkleidung nach dem Minimalprinzip. Bei genauerem Hinsehen eröffnet sich dem Auge des Betrachters obendrein das tolle Design dieses Kraftpaketes. Ja ja, die Lackierung...

Lack ist eben nicht nur Rostschutz!

Auch hier: Tolles Design!

Aber bitte nicht auf die Farbe der Felgen gucken, die zudem vom Design her wie von einer bestimmten Mofa-Marke anmuten.

Wer hat das entworfen?

Hier wären goldfarbig glänzende, oder rote Felgen besser gewesen und auch andere Speichen...

Dennoch ein kleines Highlight: Die Draufsicht. Nein, auch hier habe ich das "Moped" nicht berührt!

Will ich ja auch nicht bei meiner 1,5 PS-Renn-Maschine haben! Also...

Buntes, gepflegtes Design holt hier wenigstens noch etwas heraus - ändert aber nichts an den Felgen!

Na, fehlt noch etwas an dieser Maschine? Bis auf ein Dach ist da alles dran, was das Herz begehrt und das Portomonaie erleichtert! Ein typisches "Schlachtschiff" aller Touringfreunde dieser Marke...

Links: Hier strahlt sicher nicht nur die Sonne, sondern auch der Eigentümer der Maschine.

Wieder eine kleine Verkleidung mit großem Effekt!

Einziges Manko bei solch windschnittigen Rennmaschinen:

Der Abstieg über den Lenker, bei Auffahrunfällen!

So muss ein Moped mindestens aussehen, damit ich das Kameraknöpfchen drücke:

Original, oder nur original-getreu? Na, was meint Ihr?

Wenn die langsam ist... - tolles Design und gepflegt!

Allein das Aussehen verrät schon einiges! Wohl nicht die schnellste Maschine - aber sicher schnell genug!

Hier, links, lässt sich wieder nur von Sahne sprechen! Zum Einen das "Moped" selbst und zum Anderen, was mir bei dem Anblick gerade am Bein herunter läuft.

(Sabber)

In dem Fall würde ich natürlich auf Verkleidung und Windschnittigkeit ebenfalls pfeifen!

Und ganz recht, auch auf den Sozius für die Freundin!

Die hat doch ausreichend Schuhe und laufen ist sowieso gut für die Figur...

Braucht man bei DEM "Bike" eigentlich noch eine Frau?

Rechts:

Es gibt Autos, die weniger Parkplatz benötigen, weniger kosten, weniger Sprit verbrauchen...

...aber die sind NICHTS gegen dieses SCHLACHTSCHIFF! :-)

Noch ein Rad mehr und ein Dach und das Teil wäre wohl ein BUS!

Aber es ist ein "Trike" und wohl eines der geilsten, die je die Bremer Luft verpesten durften.

Um so etwas sehen zu dürfen, halte ich gerne mal die Luft an - wobei, die und die Spucke blieben mir sowieso in dem Moment weg... ;-)

Mich stört soetwas nur, wenn der Fahrer aggressiver, millitanter Nichtraucher wäre! Aber der Eigentümer war genauso cool und locker, wie sein geiles Trike...

Gaaanz coooles Teil...!!! Ooobercoool...! Unbeschreiblich cool...

Links haben wir einen alten "Vogel", den sicher noch viele kennen, den man hier in den "Käfig" gesperrt hat!

Es gibt auch neuere Modelle als dieses und daher ist in diesem Fall die Bezeichnung "Oldtimer" durchaus schon berechtigt. (Gesehen: Oslebshausen, HB-Nord)

Etwas "bunt", der "Vogel", weil leider nicht mehr vollständig im Original-Lack.

Aber dieses Zweirad war immerhin noch im fahrbereiten Zustand und (fast) alle Bauteile original!

Da freut sich das Liebhaber-Herz...

Rechts:

Mit dieser süßen "Gurke" wäre ich schon zufrieden gewesen und mein Traum vom Biken wäre vielleicht wahr geworden.

Das nette Ding sollte schlappe 400 Tacken kosten, leider hatte ich kaum 4!

Etwas Flugrost beseitigen, Kolbenring und Zündung neu (obwohl dies noch recht gut lief), vor allem ein tolles Lack-Design,... tja, Träume, die welche blieben!

Immerhin blieb mir auch dieses Foto...

Rechts noch einmal "das gute Stück" aus einer anderen Perspektive.

Hier sieht das Trike jetzt etwas schlanker aus, dafür sticht nun die coole Vorderansicht hervor!

Unten ein geiles Bike im ähnlichen Stil: Schwarz und jede Menge Chrom... (sabber)

Als ich das obige "Trike" fotografierte, wollte der Besitzer aus der Kneipe gesprungen kommen, doch der Wirt hielt ihn zurück! Ich hoffe der Eigentümer, oder Besitzer dieses "coolen Trikes" hatte dort lediglich alkoholfreies Getränk zu sich genommen, denn für dieses "geile Bike" ist der "Lappen" absolut wichtig!

Also ich halte zumindest nichts von: COOL ZU FUSS...

Was das "olle Ding" jetzt soll? Soo "olle" ist die gar nicht! Ich glaubte zunächst auch, irgendwo zwischen 220 und 260 Km/h sei da wohl Schluss: Denkste!!

Der Biker hatte zunächst auch die Befürchtung (wie so viele vor ihm), sein Nummernschild sei hierbei von irgend welchem Interesse, oder auch "zufällig" abgelichtet worden... !

Nachdem ich dem "Guten" erklärt hatte, worum es mir eigentlich beim Fotografieren geht, verriet er mir, was ich nicht gedacht hätte:

Satte 180 PS katapultieren dieses (dafür unscheinbare) Geschoss auf glatte 308 Km/h!

Damit kann man nicht nur andere verblasen... ;-)

Die würde mir auch passen (rechts)! Für "cooles cruizen in the city" oder auch über "country" eigentlich genau richtig! Und für "aufdringliche Beifahrer" ist der Sattel genau die richtige Bestrafung.

Und im Notfall: Ein kleiner "wheely", und man fährt wieder solo,...

...denn hier muss man schon "Klammer-Affe" spielen, wenn man sich nicht "absatteln" lassen will!

An den kleinen Griffen hat man nicht genügend Halt. Bei so etwas hat mein Steiß auch schon mal den Asphalt geküsst - das tut ganz schön weh!

Speichenfelgen machen die Chopper sogar etwas geländegängiger, da geringere Bruchgefahr herrscht!

Sollten die Felgen mal etwas abbekommen, lassen sich Speichenfelgen oft noch retten - Gußfelgen nicht!

Was man halt so findet, während man zum Bus will. Eigentlich schade, das die Krümmer immer gleich am gammeln sind, wenn man ein paar Kilometerchen gefahren ist. Aber zum Gucken ist noch jede Menge Hübsches dran! Tolles, kompaktes Design...

...und geile Details, zum Beispiel die Felgen, der Auspuff im Carbon-Look und die Mono-Schwinge, aber auch viele andere Dinge mehr.

Insgesamt ein gelungenes, tolles Bike für Stadt, Land und Autobahn! Und langsam ist es bestimmt nicht ;-)

Oben, wie links:

-

Bei einem so "coolen Cruizer" komme ich schon wieder ins Sabbern und möchte fast meine doofe Monatskarte zerreißen.

-

Klassisch, cooles Design, durch die soliden old-style Satteltaschen noch einmal unterstrichen...

-

Uahr... oh verdammt! Jetzt muss ich mal eben wieder mein Bein abtrocknen gehen.

-

Nichts gegen mein altes "Herakles-Mofa" (Name geändert!), das ich noch zusammen basteln muss, aber da werden mir wohl Optik und einige Gänge fehlen im Vergleich, wenn ich die Eierschaukel fertig habe. Aber immerhin wird sie auch schwarz und verchromt sein (schwacher Trost, seufz...).

Und zu guter letzt zeige ich Euch noch das beste (weil das einzige) Vespa-Bravo-Mofa Typ Si Montecarlo:

Baujahr 1976, im Oktober 2011 fotografiert...

1991 gebraucht gekauft, 1997 grundrestauriert, 2011 generalüberholt, und sie läuft immer noch!

Ich kenne jede Schraube an ihr, denn letztlich habe ich das Fahrzeug komplett gebaut.

Vom Ursprünglichen Modell sind Rahmen, Motorblock, Gepäckträger, Schutzbleche, Rücklicht und Tank geblieben.

Alle übrigen Teile mussten im Rahmen der Instandhaltung irgendwann getauscht werden

Mofa Nr. 88, meine "Gurke" oder auch "Gehhilfe" genannt. Nr. 88 war längst nicht meine letzte, sondern lediglich eine meiner guten Mofas, die ich mir für schlechte Zeiten zurück gelegt hatte.

Sie war auch nicht das schnellste Mofa, sondern lediglich 1997 das schnellste und sparsamste Vespa-Mofa aus Bremen und umzu (Spitze: 115 Km/h bei 1,5 Liter auf 100 Km).

Mittlerweile sind alle unerlaubten "Fresier-Teile" wieder ausgetauscht worden und ich schleiche wieder brav und vorschriftsmäßig als Verkehrsbehinderung und lebensgefährdeter Verkehrsteilnehmer durch die Lande.

Meine 4,5 PS starke Hercules M5 (1985 fraß sie mir mit 3,5 Liter auf 100 Km fast die Haare vom Kopf) fuhr mit Original-Übersetzung (11:50) 75 Km/h bei 12.000 Touren (rpm, UpM).

Mit 12er Ritzel und 27er Kettenrad (12:27) wäre sie dann etwa 150 Km/h gelaufen.

Der im Zylinder erhöhte Druck von 8 bar auf 12 bar hätte noch mehr erhöht werden können, wenn ich einen 21er Vergaser (Hercules Ultra 80) verwendet hätte, statt einen 14er (Baugleich mit Optima 50).

Allerdings wäre bei 16.000 Umdrehungen und 16 bar Zylinderdruck auch das Ende des Machbaren erreicht.

Fraglich, ob man den Motor noch mit Pedal hätte starten können.

Trotz Dekompressionsventils wäre dies schon bei der 4,5 PS-Version beinahe zum Problem geworden.

Der Rekord (Guinnesbuch), sofern ich mich recht entsinne, lag damals bei 147 Km/h (Zündapp-Mofa), jedoch ohne Verwendung des Original-Motors (Kleinkraftrad-Motor wurde verbaut, Übersetzung geändert).

Nun ist meine oben abgebildete Bravo Si wieder nach StVZO umgebaut und restauriert worden und fährt allenfalls bei gutem Wetter, bergab, mit Polizei im Nacken und Kneipe in Sicht 35 Km/h und schluckt wieder die üblichen 2 Liter 1:50 (bzw. 1:37,5) -Gemisch.

---

Mittlerweile habe ich mich mit der Glatze abgefunden...

Bei der Hercules M5 war es der Sprit, bei der Bravo ist es nun der Benzin-Schnappsgemisch-Teuro-Preis!

Damals, der Kunde: "Ich habe eine Mark!" und der Tankwart: "Ich habe über einen Liter Benzin für sie!"

Heute nuschelt man mit gesenktem Blick: "Ich habe einen Liter getankt." und der Tankwart schnauzt:

"Na, dann mal her mit deinen armseeligen 2 Euro!"

---

Für meine damals geplante Hercules M5 ("Lear-Jetkiller", theoretisch 793 Km/h, 0,75 HR-PS, 6 Motor-PS) fehlen mir leider immer noch die letzten entscheidenden Bauteile und der Vorführ-Prüfstand.

Schafft sie bei der Vorführung mehr als 600 Km/h, wäre ich schon zufrieden.

Aber: Das liebe Geld... !

Ansonsten könnte man sie in irgend einem Bierzelt bei der Weltrekord-Vorführung bewundern.

Doch bisher sieht es nicht so aus, als ob ich je im Leben die paar tausend Mücken erübrigen könnte, die ich dafür bräuchte (ca. 5000.- ! Als H4-Empfänger aufbringen?).

Tja, das war es nun vorerst! Aber so lange, wie man mich halbwegs gesund am Leben lässt und ich ein Fotohandy, sowie Kontakt zum Internet habe, wird das Ganze hier noch wachsen.

Und sieste wohl: Am 01.09.2011 wurde nun mein Handy geklaut, doch der Dieb brachte es zurück und verlangte Finderlohn dafür (er konnte Karte und Handy nicht knacken).

Kartensperrung und Neubeantragung 40.- Euro! 3 Kratzer auf dem Display und alle Fotos von Mai 2011 bis Dato futsch (ca. 400 Fotos, u. a. etwa 50 Motorradbilder).

Witzigerweise war ich gerade mit meiner Videobrille am filmen, als der Dieb klingelte. Das ich das Filmen nicht unterbrach bemerkte der betrunkene Marcel nicht - nun habe ich die erpresserische, geiselnahmeähnliche Handlung des Handy-Diebes auf verschiedenen Datenträgern als Film.

Die Video-Brille soll künftig meine Begleiterin im Straßenverkehr sein, damit es bei Unfällen Beweismittel gibt.

Wegen des geltenden Urheberrechts, kann ich unseren Handy-Dieb leider nicht veröffentlichen, ebenso wie andere Hergänge, die ich schon sammeln konnte. Schade! Ist teils recht lustig...

-

-

Aber einen könnte ich noch "raushauen"! Nach dem "Learjet-Killer" kam der etwas Zugschwache "Boing 737-Killer". Die Lebensgefährlichste Konstruktion eines Mofas, das ausschließlich für einen Spezial-Prüfstand, zwecks Vorführung entworfen wurde.

Dieser Prüfstand sollte sich in einem sicheren Raum befinden und lediglich von Kameras eingesehen werden.

Wenn es das Fahrzeug zerreißt, fliegen absolut tödlich wirkende Teile umher!

Dieses Wahnsinns-Mofa kann nur ferngesteuert sicher bedient werden...

Hier ein paar Ausschnitte der Baupläne:

 

Soviel zur Theorie des Berechnungsbogens. In der Realität gibt es natürlich noch viele andere Faktoren zu berechnen und zu bedenken.

Jedoch liegt der Weltrekord so weit unter meinen Berechnungen, dass er, selbst wenn nur die Hälfte meiner Theorie zutrifft, um ein Vielfaches gebrochen wäre!

Weitere Skizzen...

Es ist zwar selbst in Deutschland nicht verboten, derartige Modelle zu bauen, jedoch hat kein Fahrzeug oder Vorführfahrzeug dieser Art etwas im Straßenverkehr zu suchen!

Dieses Material dient lediglich Veranschaulichungszwecken!

Ich distanziere mich daher deutlich von mißbräuchlichem Verwenden solcher Studien!

Wer in die richtigen Bücher schaut, kann ohnehin diese Informationen sammeln und erhalten.

-

-

So, nu is hier Ende! Vielen Dank für Euer Interesse und liebe Grüße an alle Lieben...

-

                                                                                                                                       Euer C. Koch

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!